Next Topmodel Boss Wachta gibt Comeback!

Allgemein, Leute, Promimagazin, Startseite

Die größte österreichische Tageszeitung „Kronen Zeitung“ überraschte am Wochenende mit der Meldung,

dass Ex-Jademodels Boss Dominik Wachta vor hat ein Comeback zu feiern.

Themen:

Next Topmodel Boss Wachta gibt Comeback!
Next Topmodel Boss Wachta gibt Comeback!In der Rubrik „Was wurde aus“ zeichnete die Tageszeitung den Karriereweg des 35-jährigen nach.

Ein kleiner Nebensatz sorgt jetzt in der Modelbranche für Aufregung: Wachta plant eine Model-Akademie in Spanien zu eröffnen. Nach einer Auszeit, die er sich nach dem Österreichs Nächstes Topmodel 2015 Finale in Ägypten nahm, würde das jetzt ein sensationelles und unerwartetes Comeback bedeuten.

 

Gegenüber dem Promimagazin bestätigt der einst findige Modelmacher seine Pläne: „Ja ich habe vor in Spanien eine Model-Akademie auf zu machen, allerdings unterscheidet sich das Konzept grundlegend von meiner Zeit als Modelmanager. Die Ausbildung soll im Fokus stehen und ich selbst werde nur Projekt-weise oder maximal einmal die Woche unterrichten. Ich möchte nicht mehr der alleinige Dreh- und Angelpunkt sein.“

Die Ankündigung schlägt jedenfalls große Wellen sogar bis nach Deutschland: Wachta war schließlich der Modelmanager der zahlreichen Models zur internationalen Karriere verholfen hatte. Models wie Julia Ganster, Aleksandra Zdero, Marina Djordjevic, Ana Ilic, Anicca Egger, Melanie Kogler (und viele weitere) konnten dank dem Ex-Jademodels Boss Jobs mit Brands wie Dior, Louis Vuitton, Wolfgang Joop, Armani, Versace, Philipp Plein und weiteren großen Labels an Land ziehen oder konnten ihr Können bei den großen Fashionweeks in New York, Mailand, Paris oder London zeigen.

Bekannt war Wachta auch für seine kritische Haltung zur Modelbranche an sich. So kritisierte er mehrfach den Trend zu Magermodels, Misswahl-Veranstaltungen in Dorf-Discotheken und Autohäusern sowie die Billig-Produktionen unter schlechten Arbeitsbedingungen der Modeindustrie. Wohl auch deshalb polarisierte der Wiener mit Vorarlberger Wurzeln durchaus. In seiner Kritik war er unbestechlich, die Medienlandschaft liebte ihn dafür.

Doch in einem sind sich alle einig: Der Modelbranche hat etwas gefehlt ohne diese schillernde Persönlichkeit. Ein Umstand der sich jetzt offenbar wieder ändert.

Bild: privat

PR-Agentur Peter & Partner