Österreichischer Star-Booker Dominik Wachta eröffnet Modelagentur in Miami

Fashion, Leute, Startseite

Lange wurde gerätselt ob „Österreichs Nächstes Topmodel Erfinder Dominik Wachta noch einmal ein Comeback in der Modelbranche gibt. Im Gespräch mit dem Abend-Express bestätigt der einst sehr erfolgreiche Modelmacher jetzt endgültig sein Comeback.
Nach 3 Jahren Auszeit kehrt er aus seiner Modelbusiness-Frühpension zurück und gründet zusammen mit Partnern in Miami die Agentur „1 st Place Models“. Nach dem großen Topmodel-Finale 2016 im ägyptischen 6-Sterne Hotel „Baron Palace Sahl Hasheesh“ und der 10-Jahres Feier seines Topmodel-Contests, zog sich der Wiener mit „Vorarlberger Migrationshintergrund“ aus der Modelbranche zurück und gab „Österreichs Nächstes Topmodel“ aber auch seine Agentur „Jademodels International“ ab.

Mit seiner Agentur hatte er Büros in London, Palma de Mallorca und Wien, doch 13 Jahre Modelbranche waren erstmal genug. Zahlreiche Topmodels wie Julia Ganster, Aleksandra Zdero, Marina Djordjevic, Astou Maraszto, Melanie Kogler, Beatrix Waha, Anicca Egger, Lilia Kutlina, Buket Cakir und viele mehr, hatten durch ihn den Sprung zur internationalen Modelkarriere und zu Metropolen wie New York, Mailand, Paris, London, Shanghai und andere geschafft. Viele der Models hatten dabei Jobs mit großen Marken wie Chanel, Armani, Dior, Louis Vuitton, Wolfgang Joop, Versace, Philipp Plein, Oscar de la Renta, Caroline Herrera oder andere oder waren auf den Fashionweeks in New York, Paris, Mailand oder London zu bewundern.

Verantwortlich dafür waren die internationalen Kontakte des Modelmanagers, der rasch den Fokus auf die internationale Modelszene gelegt hatte: „Für viele Agenturen ist Modelmovement einfach ein paar Agenturen aus dem Internet anschreiben um Models dorthin zu schicken, das ist absolut fahrlässig und unprofessionell in meinen Augen. Für mich war Modelmovement immer schon eine Wissenschaft für sich. Ich kenne 80 % der Booker, zu denen wir Models schicken, persönlich. Und die ich nicht persönlich kenne, da kenne ich verlässliche Partner, die diese Booker gut kennen und für sie bürgen. Damit sind unsere Models auch sicher bei Auslandsvermittlungen und immer in besten Händen!“ erklärt Dominik Wachta einen der Unterschiede.

In seinen 3 Jahren Auszeit von der Modelbranche hat der mittlerweile 36-jährige, der einst mit 21 Jahren der jüngste Agenturchef Österreichs war, 49 Städte bereist, darunter auch die wichtigsten Modemetropolen. Bei der Gelegenheit konnte er zahlreiche Kontakte re-aktivieren und neue Kontakte knüpfen. In dieser Zeit arbeitete der Wiener übrigens als Fotograf, Line Producer (u.a. für internationale Vogue Produktionen) und als Reiseleiter.

Doch was sind die Hauptunterschiede der neuen Agentur 1 st Place Models zur alten Agentur Jademodels? „Die Ausrichtung ist ausschließlich auf den internationalen Markt ausgelegt. Das heißt die Models haben regional die Möglichkeit sich selbst zu vermarkten und wir organisieren nur noch 2 bis mehrmonatige Modelmovements in den diversen Modemetropolen, die Ausbildung und das Portfolio. Es wird keinerlei Daily Business bei uns geben, keine Männermodel-Kartei, keine Commercials, keine Talents, nur noch den internationalen Top-Bereich. Jademodels war eine Agentur die möglichst alle Bereich abgedeckt hat, 1 st Place Models ist die Agentur für die künftige Model-Elite.“ erklärt Wachta. Das Motto der Agentur lautet im übrigen „1 st Place Models, the 1 st adress for Models“.

Keinen Fokus legt die neue Agentur übrigens auf den österreichischen Markt: „Die österreichische Modelbranche ist ein bisschen wie die österreichische Fussball-Bundesliga, jedoch ohne Red Bull. Es ist ein nettes Training, eine Übungs-Liga um den Sprung in eine größere Liga zu schaffen, aber die echte Modelbranche existiert nur bei größeren Werbemärkten. Zudem gibt es speziell in der Wiener Szene dieses `Jeder gegen Jeden´, keiner verliert über den Anderen ein gutes Wort. Dafür ist mir meine Zeit zu schade, das ist nicht effizient.“ erklärt der Modelmacher. Neben dem Head-Office in Miami wird die Europa-Zentrale daher nicht in Wien, sondern in Madrid eröffnet. Gerne willkommen sind jedoch österreichische Models, sollten sie internationale Voraussetzungen mitbringen. Diese können sich auf der Website www.1stplacemodels.com unter „Become a Model“ als Model bewerben. In Österreich gibt es dann einen Scouting Director, der sich um den Aufbau des Models kümmert und als Ansprechpartner agiert.

Die neue Agentur startet inoffiziell Ende Oktober 2019 und der offizielle Start wird im Jänner 2020 sein. Modelbewerbungen werden ab sofort entgegen genommen.